22.05. | 22:00 – 23:00

ARTE ABEND: Akrobaten unter freiem Himmel

22.05. | 22:00 – 23:00

Foto: © ARTE F

Zugang: Digital
Eintritt: 8 Euro
Spartenfokus: Zirkus
Im Anschluss: Nachgespräch mit Alexandre Fray

Acht außergewöhnliche französische Artist*innen, die sich und den Zirkus täglich neu erfinden, werden mit ihren Performances unter freiem Himmel vorgestellt. Inspiriert von Tanz, Theater und Gegenwartskunst haben sie jenseits von Zirkuszelten und ausgetretenen Pfaden einen neuen, kreativen Raum geschaffen. Gleichgewicht und Schwerkraft, Chaos und Leere, Balance und Bewegung sind die Stoffe, aus denen ihre Arbeiten gemacht werden. Die Filmemacher*innen Nicos Argillet und Netty Radvanyi laden ein zu einer Reise durch die faszinierende Welt des zeitgenössischen Zirkus.

Der Nouveau Cirque, später zeitgenössischer Zirkus genannt, entstand in den späten 70er Jahren in Frankreich und setzte sich allmählich in der französischen und dann auch gesamt-europäischen Kulturszene durch. Die Publikumsgemeinde wächst stetig, neue Zirkusensembles und Hochschulen entstehen. Der Nouveau Cirque kombiniert traditionelle Zirkuskunst mit Tanz, Theater und bildender Kunst; die oft komplexen Inszenierungen setzen sich klar von klassischen Zirkusbildern ab. Die Filmemacher*innen Netty Radvanyi und Nicos Argillet stellen acht Vertreter*innen dieser Generation von Zirkuskünstler*innen vor: Yoann Bourgeois, Sanja Kosonen, Alexandre Fray, Chloé Moglia, Jörg Müller, Camille Boitel, Tatiana-Mosio Bongonga und Johann Le Guillerm. Sie alle fordern täglich die Gesetze der Physik heraus und gehen an die Grenzen dessen, was Gleichgewicht, Bewegung und Schwerkraft zulassen. Dabei spielen sie auch mit menschlichen Empfindungen, mit Gewissheiten und Ängsten. Ihre Shows entstehen fernab vom Zirkuszelt, etwa im städtischen Raum oder mitten in der Natur. Die ungewöhnlichen Settings bringen die Originalität ihrer Kunst noch stärker zum Ausdruck. „Akrobaten unter freiem Himmel“ zeigt Zirkus als eine Kunstform, die auf reiner Körperlichkeit beruht. Meist arbeiten die Zirkuskünstler*innen in ihren Performances ohne Sprache; in dieser Dokumentation kommen sie aber auch zu Wort und gewähren spannende und erhellende Einblicke in ihre Kunst.

Eine Produktion von ARTE France | Regie Nicos Argillet & Netty Radvanyi | Land Frankreich | Jahr 2016 | Sprache Deutsch