Über das Projekt

Das CircusDanceFestival, initiiert von dem Kompanielabel Overhead Project, startet als mehrjähriges Modellprojekt mit bundesweiter Ausstrahlung für die Verbindung aus Festival, spartenspezifischem Residenz- und Koproduktionsprogramm und der Nachwuchsförderung „Junge Wilde“.

Das Herzstück des Projekts – das fünftägige Festival –  wird in 2020 und 2021 über Pfingsten in 3 großen Zelten auf dem Außengelände des TPZAK  Zirkus- und Artistikzentrum Köln stattfinden. In verschiedenen Formaten (Zeltperformances, Hochschulkooperation, Site-specific und Stadtinterventionen, Lectures, Workshops und Recherchepräsentationen) eröffnen sich somit Berührungspunkte mit dieser Sparte sowohl für ein breites regionales Publikum als auch für eine professionelle internationale Szene.

Über die drei Jahres des Projekts bietet die Programmsparte „Junge Wilde“ Sichtbarkeit und Vernetzung für regionale Jugend- und Nachwuchsgruppen, die im Vorhinein des Festivals mit Residenzen begleitet und künstlerisch gecoacht werden. Ebenfalls über den gesamten Projektraum werden jährlich mit 4 Residenzen und 2 Koproduktionen für Gruppen, die in oder aus Deutschland heraus produzieren, passende Produktionsbedingungen geboten. Für die zweite Festivaledition in 2021 findet zudem ein internationales Symposium statt.

Das „Circus-Dance Festival“ wird somit als Institution in Köln zum deutschlandweiten Kompetenzzentrum für die Präsentation und Produktion von Stücken im interdisziplinären Genrebereich Tanz und Zeitgenössischer Circus.  Das Projekt entsteht unter organisatorischer und künstlerischer Gesamtleitung des Labels Overhead Project, das seit zehn Jahren in diesem Bereich aktiv ist und international etabliert und vernetzt ist.