23.05. | 15:00 – 16:00

Junge Wilde: 3xEva

23.05. | 15:00 – 16:00

Foto: Raquel Morais Desirenhos

Livestream Performance
Zugang: Digital
Eintritt: 8 Euro
Spartenfokus: Tanz und Zirkus
Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Aufgrund eines Quarantänefalls kann die Premiere von „3xEva“ leider nicht stattfinden. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet. Anstatt des Stücks wird es einen Artist Talk der Künstlerinnen im Gespräch mit der Kulturantropologin Katharina Klapdor zum Thema geben. Die Evas werden mit ihr über ihren Werdegang vom Kinderzirkus bis heute sprechen und wie sich ihre Perspektiven durch die Reflexion verändert haben. Der weibliche* Körper auf der (Zirkus-) Bühne und das Aushalten von Ambivalenzen im feministischen Diskurs sind zentrale Kernpunkte des Gesprächs. Sie sind eingeladen zuzuhören und über den Chat Fragen zu stellen.

Die junge Gruppe um Laura Runge, Yolande Sommer und Rahel Gieselmann reflektiert in ihrem Stück „3xEva“ die eigenen artistischen Werdegänge mit besonderem Blick auf den weiblich gelesenen Körper und die dazugehörenden Rollenvorstellungen im Kinder- und Jugendzirkus. Die drei Performerinnen begegneten sich in der Kölner Jugendzirkusszene, gründeten zusammen mit anderen jungen Artist*innen die Zirkusformation Kompanie Neun und finden sich nun in einer neuen Konstellation zusammen. Aus ganz persönlichen Blickwinkeln heraus untersuchen die drei, wie sich ihre feministischen Wertevorstellungen mit den Realitäten, die sie im (Jugend-) Zirkus erfahren haben, verbinden lassen.

„3xEva“ stellt schon vorab eine Frage an das Publikum: „Glitzer, Prinzessinenkostüme, Bodies mit Rückendekoltee, Spagat in der Luft, herumgeworfene Frauen, lange Haare, schöne Bilder, fließende Bewegungen, flexible Rücken, ideale Körper, leere Blicke, unperfekte Perfektheit, Brust raus und Beine hoch, keine Schwäche zeigen, Kontrolle, mystische Unschuld, es muss leicht aussehen – ist es das, was ihr sehen wollt?” Laura Runge, Yolande Sommer und Rahel Gieselmann sagen über „3xEva“: „Wir reden über Revolution. Es geht um Mut. Wir stellen uns unseren Ambivalenzen. Wir stürzen uns in den Prozess.“

Performance & Kreation Laura Runge, Rahel Gieselmann, Yolande Sommer | Outside eye Julia Berger | Produktion Lena Peters | Social Media @dreimaleva | Sprache Deutsch


Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien