Junge Wilde

Ein wichtiger Projektpfeiler ist die Programmsparte „Junge Wilde“ für den Jugend- und Nachwuchsbereich mit einem Coachingprogramm über das gesamte Jahr und einem eigenen Zelt als Prästentationsort im Rahmen des Festivalprogramms

In Deutschland hat sich in den letzten fünfzehn Jahren eine große zirkuspädagogische Landschaft entwickelt, als ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Die Nachfrage nach Zirkusangeboten steigt ständig und ein neues Berufsfeld „Zirkuspädagogik“ ist entstanden.
Im Rahmen des Festivals wird ein Zelt fest für die Jugendsparte zur Verfügung stehen und als Anlaufpunkt für ein breites Publikum aus Kindern, Jugendliche und Familien wahrnehmbar sein.

Eingeladen und präsentiert werden ausgewählte Jugendzirkusgruppen, deren Stücke sich im Spannungsfeld von Zeitgenössischem Tanz und Zeitgenössischem Zirkus bewegen. Diese Nachwuchsproduktionen werden durch das ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln, mit seiner spezifischen Expertise in diesem Bereich, mit Mentoring und Coaching im Vorhinein des Festivals unterstützt.

Im Festivalzeitraum nehmen die Jugendlichen an Workshops teil, lernen die professionellen Festivalteilnehmer*innen kennen und sehen und besprechen die Aufführungen. Daraus ergibt sich eine Durchmischung von Impulsen, Perspektiven und Ideen professioneller Zirkuskünstler*innen, Tänzer*innen und Nachwuchsartist*innen.

Künstler*innen

Die ausgewählten lokalen ode regionalen Gruppen wurden in 2019/20 vom TPZAK Zirkus- und Artistikzenturm mit Coaching und teilweise mit Residenzen begleitet.