MEET-UP: DISKRIMINIERUNGSFREI IM ZIRKUS

Fachprogramm

Tipp! Lässt sich gut vorab mit dem Workshop „Morning practice in urban spaces“ für Professionals verbinden.

Die Initiative „Feministische Perspektiven im zeitgenössischen Zirkus“ wurde im Sommer 2021 mit dem Anliegen gegründet, diskriminierende und sexistische Mechanismen in der deutschen Zirkusszene zu diskutieren und einen Rahmen zu schaffen, um ihnen entgegenzuwirken. Eingeladen über dasResidenzprogramm des CircusDanceFestival, trafen sich Protagonist:innen der Szene für eine erste einwöchige Bestandsaufnahme.

Im diesjährigen kleinen Meet-up während des Festivals soll es Vorträge ausgewählter Sprecher:innen und Diskussionsrunden in Gruppen geben. Zirkus ist eine Kunstform, die das Potential hat, ein inklusiver Raum für alle zu sein. Doch bisher sind wir davon noch weit entfernt. Es braucht also mehr Aufmerksamkeit und Veränderungswillen, hin zu Inklusion, Respekt und Sensibilität.

Cookie Hinweis

Zur Webseite gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website, für Komfort-Einstellungen oder für die Anzeige personalisierter Inhalte notwendig sind. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Cookie Hinweis

Zur Webseite gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website, für Komfort-Einstellungen oder für die Anzeige personalisierter Inhalte notwendig sind. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Deine Einstellungen wurden gespeichert.