Re-Writing Circus

Symposium im Rahmen des CircusDanceFestival in Köln
20. + 21. Mai 2021

Wie schreiben, sprechen und denken wir über zeitgenössischen Zirkus? Wie werden künstlerische Schreibweisen in der Praxis entwickelt und wie wird dabei Zirkus immer wieder neu geschrieben? Wie wird über Zirkus geschrieben und die performative Praxis in Worte übersetzt? Und welcher Um-Schreibungen bedarf es? Das Symposium „Re-Writing Circus“ fragt zum einen nach den Bedeutungen von Dramaturgie im Kontext des zeitgenössischen Zirkus.

Auf der Basis eines weiten Dramaturgiebegriffs richtet es den Fokus auf das körperbasierte Schreiben und Forschen innerhalb der Kreationsprozesse. Zum anderen widmet sich das Symposium der Praxis des journalistischen und wissenschaftlichen Schreibens über zeitgenössischen Zirkus. Aufmerksamkeit gilt hier einer Sprache jenseits der im deutschsprachigen Raum bis heute gängigen, klischierten Zirkusvorstellungen.

Das Symposium findet an zwei Tagen im Rahmen des CircusDanceFestivals in Köln statt. Zum Symposium mit Impulsvorträgen, Podiumsgesprächen, Diskussionsformaten und Buchpräsentationen sind internationale Speaker*innen sowie ein Fachpublikum
aus Praxis und Theorie eingeladen.